Was ist PMS?

Der gesamte Inhalt dieser Seite wurde geprüft und untersützt von

Dr Tariq Miskry, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

like-pink

0

Teilen Auf:

share_facebook-pinkshare_twitter-pinkshare_whatsapp-pinkshare_mail-pink

Was ist PMS? Viele Mädchen stellen diese Frage, wenn sie in die Pubertät kommen.Confused emoji

Erfahre alles über das prämenstruelle Syndrom und dessen häufigsten Symptome.

Wahrscheinlich hast du inzwischen auch schon einmal was über das prämenstruelle Syndrom gehört, kurz PMS. Egal, ob es sich bei dir in Form von Krämpfen oder emotionalen Schwankungen zeigt – es gibt einige Möglichkeiten, die dir in dieser Situation helfen können.

Was genau versteht man also darunter?

PMS steht für „prämenstruelles Syndrom“ und ist eine Kombination aus Symptomen, die viele Frauen etwa eine Woche vor ihrer Periode bemerken. Die PMS-Symptome treten auf, bevor die Periode beginnt (bis zu fünf Tage vorher) und verschwinden mit ihrem Einsetzen. Sie können Einfluss auf deinen Körper UND deine Stimmung haben und sich in ihrer Intensitätist von Frau zu Frau unterscheiden.

PMS Symptome

  • Krämpfe
  • Rückenschmerzen
  • Leichte Depression
  • Brustweichheit
  • Hautprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Blähungen
  • Stimmungsschwankungen

Wodurch wird PMS verursacht?

Schlechte Nachrichten: Das weiß niemand so genau. Wovon Ärzte und Wissenschaftler ausgehen, ist, dass es mit Veränderungen des Hormonspiegels während deines Monatszyklus zu tun hat.

Schau dir dieses Video an und finde Antworten zu all deinen Fragen zu prämenastrualen Symptomen

Wer bekommt PMS?

Die Mayo Clinic geht davon aus, dass ungefähr 75 % der Frauen zumindest eine Form von PMS bekommen. Wenn du also PMS hast, dann ist eine Sache ganz sicher – du bist nicht die einzige! Obwohl nicht alle Frauen sie beobachten, können die PMS-Symptome tatsächlich auch bis zum Ende der Periode anhalten. Wenn du nicht zu dieser Gruppe gehörst, bist du ein Glückspilz!

Quellen:

-

Teil der P&G Familie:

© 2021 Procter & Gamble