Zwischenblutung: Ursachen und Tipps, die dir das Leben leichter machen

Der gesamte Inhalt dieser Seite wurde geprüft und untersützt von

Dr Tariq Miskry, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

like-pink

0

Teilen Auf:

share_facebook-pinkshare_twitter-pinkshare_whatsapp-pinkshare_mail-pink

Da ist Blut in deinem Höschen und du hast eigentlich noch nicht deine Periode?Thinking emoji

Dann hast du vermutlich eine Zwischenblutung! Durchatmen. Normalerweise ist das kein Grund zur Sorge. Mögliche Ursachen zu kennen und zu wissen, warum sie auftaucht, kann dich in so einem Fall beruhigen. Deshalb hier ein paar wichtige Infos zu Zwischenblutungen und wie du dich am besten darauf vorbereiten kannst.

1

Blutung versus Schmierblutung

Zwischenblutungen sind manchmal auch unter der Bezeichnung Schmierblutung bekannt. Bei einer Schmierblutung findest du rosa oder bräunlich gefärbten Ausfluss am Toilettenpapier oder in deinem Höschen.

Vorstellen kannst du dir das so: Auf heller Unterwäsche hinterlässt dieser Ausfluss einen sichtbaren Fleck – für eine Binde oder einen Tampon ist er aber zu gering. Die häufigsten Zwischenblutungs-Ursachen sind in der Regel hormonbedingt. In den meisten Fällen sind sie vollkommen harmlos.

Es ist allerdings wichtig, zwischen einer Blutung und einer Schmierblutung zu unterscheiden. Wenn die Blutung so stark ist, dass sie dein Höschen durchnässt und es noch nicht Zeit für deine Periode ist, dann solltest du zum Frauenarzt/zur Frauenärztin gehen. Sie kann ein Anzeichen für ein gesundheitliches Problem sein, das ein Facharzt behandeln sollte.

Beim Thema Schmierblutung ist es wichtig zu wissen, was für dich und deinen Körper normal ist. Wenn du üblicherweise nicht zwischen der Periode blutest, aber plötzlich rosafarbener oder bräunlicher Ausfluss auftaucht, sprich am besten mit deinem Arzt oder deiner Ärztin.

2

Zwischenblutung: Ursachen

Was verursacht Zwischenblutungen? Die Medizin kennt eine ganze Reihe an möglichen Hintergründen, die meisten stehen in Zusammenhang mit einem hormonellen Ungleichgewicht. Aber was bringt deine Hormone durcheinander?

Wir haben dir hier eine Liste der üblichen Verdächtigen zusammengestellt:

  1. Du bekommst bald deine Periode

    Leichte Schmierblutungen direkt bevor du deine Periode bekommst sind völlig normal. Einmal im Monat fällt dein Hormonspiegel ab, was deinem Körper signalisiert, dass er nicht schwanger ist. Für deine Gebärmutter ist das das Zeichen, ihre Schleimhaut abzubauen und abzustoßen. Manchmal passiert es aber, dass die Gebärmutterschleimhaut nicht gleichmäßig abgebaut wird. Ein Teil kann sich vorzeitig lösen – und das verursacht dann eine Schmierblutung vor deiner Periode.

  2. Du bekommst zum ersten Mal deine Periode

    Viele Mädchen bekommen nach ihrer ersten Periode eine Schmierblutung. Für deinen Körper ist die Menstruation etwas Neues, er muss sich erst daran gewöhnen – und an all die Hormone, die damit verbunden sind. Die Folge: eine unregelmäßige Periode oder Zwischenblutungen, mit denen du in etwa während des ersten Jahres deiner Menstruation rechnen musst. Denk dran: Übung macht den Meister! Dein Körper gewöhnt sich schon daran und findet nach einiger Zeit von selbst einen zuverlässigen Rhythmus.

  3. Du hast deinen Eisprung

    Zu den typischen Zwischenblutungs-Ursachen zählt auch der Eisprung, also das Abstoßen einer reifen Eizelle aus den Eierstöcken in der Mitte deines Zyklus. Der Hormonausstoß, der deinem Körper signalisiert, dass er ein Ei abstoßen soll, kann ein Grund für eine Schmierblutung vor deiner Periode sein. Dabei kann dann rosa oder bräunlich gefärbter Ausfluss am Toilettenpapier auftauchen.

    Eisprungbedingte Schmierblutungen finden nur in der Mitte deines Zyklus statt, in vielen Fällen rund 14 Tage nach deiner letzten Periode. Schmierblutungen sind so schwach, dass du dafür weder Binde noch Tampon brauchst, sie können aber auf heller Unterwäsche einen sichtbaren Fleck hinterlassen. Kein Grund zur Sorge.

  4. Du bist gestresst

    Stress kann Einfluss auf deinen Hormonhaushalt nehmen und damit ebenfalls ein Grund für Zwischenblutungen sein. Wenn du glaubst, dass Stress deine Periode durcheinanderbringt, probiere doch mal ein paar Entspannungsübungen aus. Auf diese Weise baust du Stress ab – und vielleicht sind Zwischenblutungen dann schon bald Geschichte!

  5. Dein Körpergewicht hat sich stark verändert

    Ein starker Gewichtsverlust oder eine starke Gewichtszunahme kann bei einigen Mädchen dazu führen, dass sie ihre Periode nicht mehr bekommen. Die Menge an Körperfett in deinem Körper beeinflusst deine Hormone. Ein bestimmter Anteil an Körperfett ist gesund und sogar wichtig, damit dein Hormonhaushalt normal funktionieren kann.

    Wenn du glaubst, dass eine strenge Diät der Grund für deine unregelmäßige Periode sein könnte, frag deinen Arzt um Rat. Er oder sie kann dir Tipps geben, wie du dich ausgewogen ernährst. Außerdem ist dein Arzt ein guter Ansprechpartner, wenn es um deine Körperwahrnehmung als Ursache für eine Extremdiät geht. Dich selbst so zu akzeptieren, wie du bist, ist gut für deine Gesundheit!

  6. Du hast eine zugrunde liegende Erkrankung

    Ein anderer typischer Grund für ein hormonelles Ungleichgewicht als Ursache für Zwischenblutungen ist das Polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS). Diese Stoffwechselstörung tritt bei vielen Frauen und Mädchen auf. Dabei bilden sich Zysten an den Eierstöcken, die den Eisprung stören und zu einer unregelmäßigen Periode führen können. In einigen Fällen kann die Periode auch ganz ausbleiben. PCOS ist ein weit verbreiteter Grund für Zwischenblutungen, aber nicht gefährlich. Die Diagnose kann nur ein Arzt stellen. Dein Arzt hilft dir auch, die Symptome von PCOS mit passenden Medikamenten zu behandeln, wie zum Beispiel der Pille.

Jetzt kennst du die häufigsten Ursachen für Zwischenblutungen. Vielleicht machst du dir nicht mehr allzu viele Gedanken, wenn du davon betroffen bist.

Wenn es dich erwischt: keine Sorge!

Schnapp dir einfach eine Slipeinlage wie die ALWAYS Dailies. Slipeinlagen funktionieren im Prinzip wie Monatsbinden, sind aber viel dünner und flexibler. Damit eignen sie sich perfekt für Tage, an denen eine Binde zu viel des Guten wäre, du aber trotzdem eine Einlage brauchst. Sie sind so dünn und flexibel, du wirst sie beim Tragen kaum bemerken.

Die Always Dailies findest du in verschiedenen Formen für alle Arten von Höschen: zum Beispiel die ALWAYS Singles to Go Normal Slipeinlagen oder die ALWAYS Tanga Slipeinlagen.Nur weil du Schmierblutungen hast, musst du schließlich nicht extra andere Wäsche tragen. ALWAYS Dailies halten dich den ganzen Tag lang trocken und frisch und sorgen zusätzlich für Schutz und Sicherheit. Am besten steckst du immer ein paar ein – so erwischen dich Zwischenblutungen nie unvorbereitet.

-

Teil der P&G Familie:

for me:TampaxAlways Discreet

© 2021 Procter & Gamble

P&G logo