Schwangerschaft und Ausfluss – unser Quiz zum Mitmachen

like

0

Teilen Auf:

share_facebookshare_twittershare_whatsappshare_mail

Eine Schwangerschaft steckt voller Veränderungen. Ein paar sind ziemlich offensichtlich , allerdings gibt es auch einige Veränderungen, über die man eher selten oder hinter vorgehaltener Hand spricht, sich etwas ratlos am Kopf kratzt und sich fragt, ob da wirklich alles mit rechten Dingen zugeht.

Wie viel weißt du wirklich über all das, was während der Schwangerschaft in deinem Unterleib vorgeht?

Prüfe dein Wissen mit unserem 5-Fragen-Quiz!

1. Mehr Ausfluss ist ungesund. Stimmt das?

Tatsächlich ist es genau umgekehrt! Die Menge und Beschaffenheit des vaginalen Ausflusses ändert sich mit deinen Hormonen. Deshalb führen Dinge wie Eisprung oder Schwangerschaft – die beide deutliche hormonelle Veränderungen mit sich bringen – zu verstärktem Ausfluss. Und das ist etwas Gutes! Denn Ausfluss kann man gut und gerne mit den Tränen unserer Augen vergleichen – er spült und reinigt deine Vagina. Milchig-weißer oder klarer Ausfluss mit einer Konsistenz wie Eiweiß ist normal und gesund.

Der Ausfluss kann auch seine Farbe und den Geruch verändern. Wenn Ausfluss unangenehm riecht, juckt, eine andere Farbe hat (Richtung gelb, grün oder grau) oder Klümpchen bildet, kann dies ein Anzeichen einer Infektion sein, die sich dein Arzt/deine Ärztin einmal anschauen sollte.

2. Mehr Scheidenausfluss ist eines der Frühzeichen einer Schwangerschaft, richtig?

Viele Frauen bemerken eine Zunahme des vaginalen Ausflusses, noch bevor ihnen auffällt, dass die Periode ausfällt. Die Hormone, die dein Körper bildet, wenn der befruchtete Embryo es sich in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet hat, bringt deinen Körper dazu, mehr vaginalen Ausfluss zu produzieren. Das kannst du dir wie den Startschuss deines Körpers zum Beginn der Schwangerschaft vorstellen. Lesen Sie mehr über die Schwangerschaftssymptome.

3. Ausfluss hört auch nach der Geburt nicht gänzlich auf, oder?

Vaginaler Ausfluss ist normal und absolut gesund. Obwohl der verstärkte vaginale Ausfluss, den du während der Schwangerschaft bemerkst, noch ein paar Wochen nach der Geburt anhält, pegelt sich danach alles wieder auf den Normalzustand vor der Schwangerschaft ein. Das kann bis zu ein Jahr dauern; ein bisschen Geduld ist gefordert. Vielleicht solltest du über ein paar gute Slipeinlagen wie von ALWAYS nachdenken, die dich trocken halten und für ein angenehm frisches Gefühl sorgen.

4. Ausfluss ist eine der nervigen Unannehmlichkeiten der Schwangerschaft, mit denen du dich einfach abfinden musst. Ist das wirklich so?

Obwohl eine Schwangerschaft natürlich die eine oder andere Herausforderung mit sich bringt, gehört unangenehm feuchte Unterwäsche jedoch bestimmt nicht dazu. Eine Slipeinlage löst das Problem im Handumdrehen. ALWAYS Slipeinlagen nehmen Feuchtigkeit auf und schließen Gerüche ein. So bleibst du trocken und fühlst dich wohl und selbstbewusst. Dabei sind sie so dünn und flexibel, dass du schon bald vergisst, überhaupt eine Slipeinlage zu tragen. ALWAYS schenkt dir tagtäglich ein gutes Gefühl, damit du diese ganz besondere Zeit deines Lebens richtig genießen kannst.

5. Kann blutiger Ausfluss zum Ende der Schwangerschaft auf eine baldige Geburt hindeuten?

Ein paar Tage, bevor es mit der Geburt losgeht, trennt sich die Gebärmutter von ihrem Schleimpfropf – der „Kappe“, die sich in den ersten Schwangerschaftsmonaten aufbaut, deine Gebärmutter versiegelt und schützt. In deiner Unterwäsche zeigt sich dies als dickflüssiger, gelatineartiger Ausfluss, der durchaus etwas blutig sein kann. Dies nennt man auch „Zeichenblutung“, da sie eben anzeigt, dass die Geburt vor der Tür steht. Übrigens kommt es durchaus vor, dass Frauen diese Zeichenblutung überhaupt nicht bemerken. Also mach dir keine Gedanken, wenn sie bei dir zu fehlen scheint.

-

Teil der P&G Familie:

© 2021 Procter & Gamble