Warum habe ich grünen Scheidenausfluss?

like

0

Teilen Auf:

share_facebookshare_twittershare_whatsappshare_mail

Die Farbe deines Ausflusses kann dir eine Menge über deine Gesundheit verraten.

Normalerweise wechselt die Farbe deines normalen und gesunden Ausflusses im Verlauf des Monats zwischen klar, weiß und cremegelblich. Das kann bei jeder Frau auch etwas variieren. Allerdings ist grüner Ausfluss in den meisten Fällen schon etwas ungewöhnlicher.

Wie also kommt es zu grünem Ausfluss und was musst du unternehmen, wenn es dazu kommt?

Woher kommt grüner Ausfluss?

Scheidenausfluss hat unterschiedliche Funktionen. Seine Hauptaufgabe ist es, deine Vagina sauber und feucht zu halten und Infektionen, Erreger und schädliche Bakterien abzuwehren, bevor sie Schaden anrichten können.

Aber wenn die Dinge einmal nicht ganz perfekt laufen und der Ausfluss seinen Job nicht mehr richtig erledigen kann, teilt er dir das auf verschiedene Weisen mit – unter anderem durch die Farbe. Tatsächlich ist es so, dass grüner Ausfluss nie das ist, was du von einer gesunden Vagina erwarten solltest.

Ganz gleich, ob der Ausfluss grün und wässrig, grün und klebrig oder grün und dick ist – es läuft immer auf dasselbe hinaus: Nämlich, dass die Ursache von deinem Arzt/deiner Ärztin abgeklärt werden muss. Du musst deswegen nicht gleich in Panik verfallen: Nicht immer steckt etwas Ernsthaftes dahinter. Dennoch ist es ein Warnzeichen, das du nicht ignorieren solltest! Ein paar mögliche Ursachen:

Ein vergessener Tampon

Ja, das passiert. Manchmal kann so etwas Simples wie ein vergessener Tampon deine Vagina in Alarmbereitschaft versetzen und sie dazu bringen, diesen grünen, schleimigen Ausfluss zu produzieren, damit du darauf aufmerksam wirst.

Bakterien- oder Pilzinfektion

Es gibt immer alle nur möglichen Sorten von guten und schlechten Bakterien in deiner Vagina. Ohne solche Bakterien kommt unser Körper nicht aus, gewöhnlich halten sie sich auch die Waage. Aber eben nicht immer. Hin und wieder kommt dieses Gleichgewicht durcheinander, die schlechten Bakterien sind plötzlich in der Überzahl.

Dicker, grüner Ausfluss kann eines der Anzeichen dafür sein. Ein übler, fischiger Geruch kann dazukommen. Übrigens musst du nicht sexuell aktiv sein, damit so etwas passiert – schon harmlos anmutende Dinge wie stark parfümierte Seife oder Intimduschen können das Gleichgewicht durcheinanderbringen.

Dasselbe gilt auch bei einer Pilzinfektion: Das Gleichgewicht von „guten“ und „schlechten“ Pilzen in der Vagina gerät durcheinander – und im Nullkommanix zeigt sich dieses Ungleichgewicht in deiner Unterwäsche.

Geschlechtskrankheit

Leider kann dicker, grüner Ausfluss auch ein Zeichen einer Geschlechtskrankheit sein. Daher solltest du dich grundsätzlich so schnell wie möglich in medizinische Obhut begeben und die Sache abklären lassen.

Eine der häufigsten Geschlechtskrankheiten ist Trichomoniasis, eine sexuell übertragbare Erkrankung, die von einem Parasiten verursacht wird. Neben dem grünen Ausfluss gibt es auch weitere Symptome, zu denen Juckreiz, Unterleibsschmerzen, körnige oder schaumige Beschaffenheit deines Ausflusses sowie ein unangenehmer Geruch zählen. Die gute Neuigkeit: Solche Dinge lassen sich gewöhnlich problemlos behandeln.

Wechseljahre

Wenn der Östrogenspiegel sinkt, ist ein leicht grüner Ausfluss bei Frauen keine Seltenheit. Dagegen gibt es eine vom Arzt/der Ärztin verschriebene Creme, mit der sich dieses Problem gewöhnlich leicht in den Griff bekommen lässt.

Was ist, wenn ich grünen Ausfluss habe, der auch noch riecht?

Zu den Hauptursachen eines grünen, riechenden Ausflusses gehört eine Bakterieninfektion. In den meisten Fällen handelt es sich um Trichomoniasis, die wir zuvor schon kurz angesprochen haben. Dabei tritt grundsätzlich gelblich-grüner Ausfluss mit einem sehr starken, fischigen Geruch auf. Allerdings können auch andere Geschlechtskrankheiten die Ursache sein.

Der Grünfarbton ist übrigens von Frau zu Frau unterschiedlich – bei manchen kann sich eine Infektion fast schon neongrün zeigen, bei anderen verhält sich die Färbung deutlich dezenter.

Hellgrüner, riechender Ausfluss lässt sich je nach Farbe der Unterwäsche manchmal recht schwierig erkennen. Daher bietet es sich an, ein paar Tage lang Slipeinlagen zu tragen, da die Farbe vor dem weißen Hintergrund der Slipeinlage gut zu erkennen ist.

Ganz gleich, woran es auch liegen mag: In jedem Fall solltest du die Ursache deines grünen, riechenden Ausflusses von deinem Arzt/deiner Ärztin oder in einer Klinik abklären lassen. Dann lässt sich das Problem mit dem passenden Medikament behandeln, damit es deiner Vagina schon bald wieder gut geht.

Kann grüner Ausfluss überhaupt in Ordnung sein?

Ganz selten kann grüner Ausfluss tatsächlich ganz normal sein. Aus demselben Grund, aus dem auch gelber Ausfluss durchaus normal sein kann, weil keine Frau wie die andere ist sowie verschiedene persönliche Faktoren oder der monatliche Zyklus hineinspielen. Allerdings kommt dies nur recht selten vor.

Auch bestimmte äußere Einflüsse können sich auf die Farbe auswirken und eine harmlose grünliche Verfärbung bewirken. In solchen Fällen sind milchig-grüner Ausfluss sowie hellgrüner Ausfluss wahrscheinlicher. Zu den möglichen Ursachen zählen:

Ernährung: Gab es in den letzten Wochen vielleicht grundlegende Änderungen bei deiner Ernährung? Manche Lebensmittel können sich auch auf den Scheidenausfluss auswirken; vielleicht ist es also ein bestimmtes Lebensmittel, das deinen Ausfluss grün verfärbt.

Medikamente oder Vitamine: Hast du vielleicht in letzter Zeit neue Medikamente oder Vitaminpräparate eingenommen? Neben Lebensmitteln können auch Arzneimittel oder Vitaminpräparate in bestimmten Fällen einen ganz ähnlichen Effekt bewirken. Falls dies der Grund ist, und sollten keine weiteren Nebenwirkungen auftreten sollte, die Verfärbung sollte sich nach ein paar Tagen von selbst geben.

Sofern du keine weiteren Symptome bemerkt, kannst du ein wenig mit deiner Ernährung und der Medikation experimentieren (natürlich nur, wenn dies nicht gefährlich ist) und schauen, ob sich dadurch ein Unterschied ergibt. Denk auch darüber nach, ALWAYS Slipeinlagen zu benutzen: Vor dem weißen Hintergrund der Slipeinlage kannst du die Farbe deines Ausflusses genau bestimmen. Und obendrein schützen dich unsere Slipeinlagen auch vor unschönen Flecken in deiner Unterwäsche.

Was kann ich gegen grünen Ausfluss unternehmen?

Je stärker sich die Farbe deines Ausflusses verändert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Infektion dahintersteckt. Daher ist ein intensiv gefärbter, vielleicht limonengrüner Ausfluss ein klares Warnsignal, das dir unmissverständlich mitteilt, die Ursachen dringend abklären zu lassen.

Auch hellerer grüner Ausfluss sollte unbedingt – vor allem, wenn es keine sonstigen Ursachen gibt oder zeitgleich noch weitere Symptome auftreten – von deinem Arz/deiner Ärztin oder in einer Klinik abgeklärt werden. Zu weiteren Symptomen können Schmerzen, ungewöhnliche Blutungen, Juckreiz, Schwellungen und ganz allgemein alles zählen, was sonst nicht an der Tagesordnung ist.

Nicht vergessen: Ungewöhnlicher Scheidenausfluss lässt sich gewöhnlich sehr einfach diagnostizieren und behandeln. Je flotter du also ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt, desto schneller kannst du dich wieder auf die wirklich schönen Dinge des Lebens konzentrieren!

Und in der Zwischenzeit kannst du auch sehr einfach etwas gegen unschöne Flecken und das unangenehm-feuchte Gefühl „da unten“ unternehmen: Mit den ALWAYS Slipeinlagen, die den ganzen Tag lang für ein sauberes und frisches Gefühl sorgen und welche du auch unbesorgt jeden Tag tragen kannst.

-

Teil der P&G Familie:

© 2021 Procter & Gamble